Kunsthaus Uerpmann

Axel Criegers magische
Fotokunst

Alle, die Schwarz-Weiß-Fotografie und einzigartige Hollywood-Momente lieben, begeben sich bei Betreten des Kunsthauses Uerpmann in der Bismarckstraße 3 in Westerland in eine unvergleichbare Welt des Fotokünstlers Axel Crieger. In der liebevoll und stylisch dekorierten Galerie sind internationale Stars wie Audrey Hepburn, Marilyn Monroe, James Dean, Romy Schneider, John Lennon oder Steve McQueen zu Gast. Die Stilsicherheit und Ästhetik Criegers, gepaart mit seinem fotografischen Auge, sind der Mix in den überzeugenden Fotocollagen.

Axel Crieger wurde 1955 in München geboren und studierte visuelle Kommunikation. Die Begriffe von Wirklichkeit und Wahrhaftigkeit lösen sich auf, wenn der deutsch-amerikanische Künstler aus mehreren Bildern und unter Verwendung von Spezialeffekten seine modernen Fotocollagen gestaltet. Die digitalen Gemälde bestehen aber auch aus einer Vielzahl von fotografischen Zitaten und Fragmenten in der Absicht, fotografische Bilder entstehen zu lassen, die nie fotografiert worden sind. Grundlage für seine Fotoarbeiten sind im Wesentlichen Stars, Idole oder im weitesten Sinne öffentliche Persönlichkeiten. Um diesen thematischen Ankerpunkt herum collagiert Axel Crieger weitere Elemente, so dass Bilder entstehen, die auch im wirklichen Leben existiert haben könnten. Der Künstler, Fotograf und Designer komponiert aus diversen Einzelelementen imposante Werke. Hierbei kommen ihm die Stars, die er fotografierte, zugute – sein Archiv umfasst mehr als 10.000 Fotos. Er fängt die Lebensgeschichten der Menschen ein, die er selbst als »Motten im Licht« beschreibt – sie leben zwischen Blitzlichtgewitter und persönlichem Versagen. Licht und Schatten liegen hier nah beieinander, wie auch im wahren Leben.