Leserbrief

Fund am Rantumer Strand:
Flaschenpost aus England

Am Sonnabendmorgen fanden Yannis (12), Henry (7), Lilly (11) und Emilia (9) zusammen mit ihrem Opa Hans-Jürgen Pfeil (74) am Strand von Rantum eine Flasche und wollten sie schon als Müll in eine Abfalltonne werfen. Bei genauem Hinsehen erkannten die Fünf einen zusammengerollten Brief in der verschlossenen Flasche. »Die Aufregung war natürlich groß, als sich das Papier als Brief von Toby aus England entpuppte. Die Flaschenpost wurde in Robin Hood´s Bay im Nordosten von England ins Meer geworfen. Wann, stand leider nicht im Brief. Sie muss aber Wochen oder Monate unterwegs gewesen sein, um schließlich in Rantum anzulanden«, erklärte Hans-Jürgen Pfeil. Die vier Kinder haben gleich einen Antwortbrief an Toby geschrieben – mit der normalen Post und nicht als Flaschenpost. »Vielleicht entsteht auf diese Weise eine Brieffreundschaft zwischen England und Deutschland«, freuen sich die Kinder. Der Fund war das Highlight des diesjährigen Sylt-Urlaubs. Kinder, Eltern und Großeltern freuen sich schon auf den nächsten Inselbesuch und werden sicher genau auf Flaschen am Strand achten.


Liebe Leser, liebe Freunde,

unsere Insel ist, bedingt durch die aktuellen Maßnahmen,
wieder in den Ruhezustand versetzt worden.
Für uns bedeutet das, dass wir die Produktion bis zum 16. Dezember einstellen werden.

Danach geht es aber wieder mit altem Schwung weiter,
denn Bewohner und Gäste sollen ja weiterhin informiert werden.

Bleibt uns also gewogen und bleibt gesund!

Euer Team von SyltLife