Leopold Reiser in der HOF Galerie

Ausnahmetalent und
Syltliebhaber

Westerland. Die Bandbreite der Künstler in der HOF Galerie in Westerland ist hoch – angefangen bei Sonni Hönscheid, Otto Waalkes und Devin Miles über Horst Schmied und Udo Lindenberg bis zu Manuaela Perburg und Leopold Reiser. Für jeden Geschmack ist hier etwas für Kunstfreunde dabei. Der Künstler Leopold Reiser, der immer ein großer Freund Sylts war, hat sich mit seinen Gemälden eine riesige Fangemeinde über die Jahre geschaffen. Die Insel dokumentierte er in verschiedenen Ansichten vom Roten Kliff bis zum friesischen Dorf Keitum. Seine ausdrucksstarken Bilder zeugen dabei vor allem auch von seiner großen Liebe zur Natur.

Das Werk Reisers zeichnet sich durch seine Vielseitigkeit, aber auch durch Wagemut aus, betrachtet man den zeitlichen Kontext, in dem seine Werke entstanden. 1921 wurde er in Bayern geboren und erlernte zunächst das Handwerk des Kirchenmalers und Vergolders. Es folgten ein Studium an der Augsburger Kunstschule und ein Studium an der Münchener Kunstakademie unter Prof. Charles Crodel. Danach präsentierte Reiser ab 1949 im Künstlerkollektiv sowie ab 1956 in Einzelausstellungen seine Kunst. In den sechziger Jahren wurde sein Werk zeitgleich in Europa und in Nordamerika bekannt, was sich in zahlreichen internationalen Ausstellungen und Präsentationen zeigte. Leopold Reiser verstarb im März 2002 im Alter von 80 Jahren. In der HOF Galerie findet sich eine große Auswahl und ein Querschnitt durch Reisers Werk. Kunstinteressierte sind eingeladen, in der HOF Galerie in der Andreas-Nielsen-Straße 1 vorbeizuschauen. Weitere Infos gibt es unter www.hof-galerie-sylt.de