HANSEATIC nature

Der erste Neubau der neuen
Expeditionsklasse
von Hapag-Lloyd Cruises sticht in See 

Die TUI Group setzt ihre Wachstumsstrategie im Kreuzfahrtgeschäft mit den drei Expeditionsneubauten konsequent fort. Echtes Expeditionserlebnis und größtmögliche Nähe zur Natur zeichnen sowohl die Routen als auch Konstruktion und Design aus. Gleichzeitig erfüllt der Neubau HANSEATIC nature höchste Komfort- und Serviceansprüche. Im Oktober folgt die Indienststellung des zweiten Neubaus HANSEATIC inspiration, im Mai 2021 die der HANSEATIC spirit.

HANSEATIC nature

Der Neubau bietet Platz für 230, bei Antarktisreisen und Spitzbergen-Umrundung 199 Gäste. Das Schiff setzt neue Standards in der Expeditionskreuzfahrt und besitzt zahlreiche bauliche Besonderheiten, durch die das Expeditionserlebnis noch intensiviert wird. Die Eisklassen PC6, zwei ausfahrbare Balkone, ein Decksumlauf auf dem Vorschiff »Nature Walk«, 17 bordeigene Zodiacs und E-Zodiacs mit umweltfreundlichem Elektroantrieb sowie eine Marina und bordeigene Kajaks ermöglichen den Passagieren intensive Naturerfahrungen. 

Zwischen den Reisen in die Arktis im europäischen Sommer und Expeditionen in die Antarktis im europäischen Winter besucht die HANSEATIC nature unter anderem auch den Amazonas, die Südsee, die chilenischen Fjorde, die Azoren sowie die Kapverden. Somit sind sowohl entlegene Gebiete in der Ferne als auch Expeditionen »vor der Haustür« im Programm. Nicht nur an Land, sondern auch in den innovativen Wissenszentren an Bord können die Reiseteilnehmer spannende Informationen über die Natur und Lebenswelt der weltweiten Expeditionsziele erfahren. 

»Inspired by nature« ist das Credo der neuen Expeditionsschiffe und wurde vom Architektenbüro OCEANARCHITECTS kreativ umgesetzt. Es reflektiert den Expeditionsgeist und ist die Grundidee des Schiffs. Die Natur wird nicht nur draußen erlebt, sondern spiegelt sich auch im Design der Innenräume wider: Die Größe der 120 Kabinen und Suiten auf der HANSEATIC nature reicht von der Panoramakabine mit 21 Quadratmetern bis zur Grand Suite mit 71 Quadratmetern. Es gibt ausschließlich Außenkabinen, fast alle verfügen über einen eigenen Balkon oder French Balcony. 

Kulinarische Vielfalt verspricht das Spezialitätenrestaurant »Hamptons« mit 44 Plätzen. Hier werden Spezialitäten der nordamerikanischen Küche in lässig maritimem Ostküstenflair angeboten. Darüber hinaus verfügt das Expeditionsschiff über zwei weitere Restaurants: das Hauptrestaurant »HANSEATIC Restaurant« mit 178 Plätzen und das »Lido Restaurant« mit 184 Plätzen im Innen- und Außenbereich mit Grill und Showküche. Damit sich die Kulinarik nach dem Expeditionserlebnis richtet und nicht umgekehrt, gibt es flexible Tischzeiten und freie Sitzplatzwahl in den Restaurants. 

Expeditionskurs: Die Vulkaninselgruppen Azoren und Kapverden

Das neue Expeditionsschiff HANSEATIC nature von Hapag-Lloyd Cruises nimmt im September und Oktober 2019 Kurs auf Inselgruppen vulkanischen Ursprungs. Auf den Azoren entdecken die Gäste die höchsten Gipfel des Mittelatlantischen Rückens, die aus dem Ozean ragen. Die vulkanische Inselgruppe Kapverden überzeugt mit ihren einsamen Stränden, fruchtbaren Tälern, außergewöhnlichen Bergen und kleinen Dörfern. 

Ende September beginnt die zwölftägige Expeditionsreise mit der HANSEATIC nature von Dublin über die Küsten von Graciosa, Pico, Faial, Sao Jorge und Terceira nach Ponta Delgada auf Sao Miguel. Hier begeistert besonders die Kombination aus grünen irischen Landschaften und faszinierenden Vulkanwelten der Azoren. Auf der zweitkleinsten Azoreninsel Graciosa ist es der Vulkankrater sowie ein geheimnisvoller See in der Tiefe einer Vulkanhöhle, die von den Gästen erkundet werden können. Auf der Insel Faial dürfen sich die Gäste auf die Hafenstadt Horta mit einem malerischen Yachthafen und feudaler Baukunst freuen. Auf Sao Jorge, der sogenannten Dracheninsel, ragt eine grüne Steilküste aus dem Meer und Terceira lockt mit der ersten europäischen Inselhauptstadt im Atlantik. 

Weiter fährt die HANSEATIC nature Anfang Oktober für 13 Tage von Sao Miguel über Madeira, Selvagem Grande, La Palma, El Hierro zu den kapverdischen Inseln Sao Vicente, Santo Antao und Fogo. Die kapverdischen Inseln sind bekannt für die Vulkanlandschaften und ihren rauen Charme. Die Republik Kap Verde oder »Cabo Verde«, wie ihre Bewohner sie nennen, ist ein afrikanischer Inselstaat, bestehend aus neun bewohnten und sechs unbewohnten Inseln. Für die Gäste der HANSEATIC nature werden unter anderem Touren entlang der Nordküste von Sao Vicente angeboten. Darüber hinaus erwandern sie von Porto Novo aus die Insel Santo Antao und das fruchtbare Tal von Paúl. Auf der Vulkaninsel Fogo können Gäste bizarre Lavaformationen entdecken.


Liebe Leser, liebe Freunde,

unsere Insel ist, bedingt durch die aktuellen Maßnahmen,
wieder in den Ruhezustand versetzt worden.
Für uns bedeutet das, dass wir die Produktion bis zum 16. Dezember einstellen werden.

Danach geht es aber wieder mit altem Schwung weiter,
denn Bewohner und Gäste sollen ja weiterhin informiert werden.

Bleibt uns also gewogen und bleibt gesund!

Euer Team von SyltLife