Übergabe der Petition an
Ministerin Karin Prien

Kulturministerin Karin Prien nahm die Petition der Sölring Foriining zum Erhalt des Steinzeitgrabs entgegen.

Rettet das Steinzeitgrab
Denghoog

»Ich bin hier, um mir selbst ein Bild von dem Steingrab Denghoog zu machen – vom bedeutendsten Hügelgrab in Schleswig-Holstein«, sagte Kulturministerin Karin Prien bei ihrem Besuch des Großsteingrabs auf Sylt am vergangenen Sonnabend. Auf Einladung der Sölring Foriining war sie nach Sylt gekommen, um dort die rund 6000 Unterschriften starke Petition zum Schutz dieses einzigartigen begehbaren Ganggrabes entgegen zu nehmen. »Wenn ich so eine engagierte Diskussion wahrnehme, ist es mir wichtig genau zu verstehen, worum es geht – auch wenn ich als Ministerin im Fall Denghoog keine direkte Zuständigkeit habe: Der Bauantrag wird von der Kommunalverwaltung, vom Kreis Nordfriesland, entschieden«, erklärte sie. »Selbstverständlich muss das Steingrab geschützt und erhalten werden, es ist von unschätzbarem archäologischen Wert. Darauf achtet das Archäologische Landesamt bei der denkmalrechtlichen Betrachtung genau. In die Arbeit des Landesamts habe ich volles Vertrauen.« Ministerin Karin Prien versteht die Sorge des Vereins, schätzt seinen engagierten, ehrenamtlichen Einsatz und hofft weiterhin auf eine einvernehmliche Lösung aller Beteiligten in diesem Prozess um den Denghoog.

 


Liebe Leser, liebe Freunde,

unsere Insel ist, bedingt durch die aktuellen Maßnahmen,
wieder in den Ruhezustand versetzt worden.
Für uns bedeutet das, dass wir die Produktion bis zum 16. Dezember einstellen werden.

Danach geht es aber wieder mit altem Schwung weiter,
denn Bewohner und Gäste sollen ja weiterhin informiert werden.

Bleibt uns also gewogen und bleibt gesund!

Euer Team von SyltLife