Sterne des Sports

Auszeichnung für Engagement
von Sportvereinen

Bei dem Wettbewerb »Sterne des Sports« zeichnen der Deutsche Olympische Sportbund und die Volksbanken Raiffeisenbanken gesellschaftlich engagierte Vereine aus. Auf Sylt hat diese besondere Würdigung des Ehrenamts lange Tradition. Für die Preisverleihung 2019 auf kommunaler Ebene lud die Sylter Bank in die Räumlichkeiten nach Keitum ein. Fünf Sylter Vereine gingen mit ihren Projekten ins Rennen: SC Norddörfer, Tennis-Club Westerland, Sylter Catamaran Club, Surf Club Sylt, Herzsportgruppe des TSV Westerland. Letztendlich überzeugte der SC Norddörfer die Jury und gewann den »Großen Stern des Sports« in Bronze. Die erste Vorsitzende des Vereins, Anna-Cathrin Krause, nahm den Preis stellvertretend für ihren Verein von Dirk Ehlers, Vorstand Sylter Bank, und Nadja Fink, Marketing Sylter Bank, entgegen. 

Würdigung des Sylter Ehrenamts

Die Sylter Bank eG überreichte die »Sterne des Sports« in Bronze: Mit dieser Ehrung soll die soziale Bedeutung der Sportvereine für die Gesellschaft hervorgehoben werden. »Diese Auszeichnung ist ein schöner Rahmen das Ehrenamt auf Sylt zu würdigen und ihm Aufmerksamkeit zu schenken«, sagte Dirk Ehlers, Vorstand Sylter Bank, in seiner Rede zu Beginn der Veranstaltung. Dirk Weimar, stellvertretender Vorsitzender des Kreissportverbands Nordfriesland, Michael Stitz, Chefredakteur Sylter Rundschau, und Bürgervorsteher Peter Schnittgard sowie Dirk Ehlers und Nadja Fink von der Sylter Bank hatten als Jury keine leichte Aufgabe, waren doch alle fünf Vereine mit tollen Bewerbungen ins Rennen gegangen. Der Wettbewerb würdigt das gesellschaftliche Engagement von Vereinen, unter anderem in den Bereichen Bildung, Familie, Gesundheit und Prävention, Integration, Kinder und Jugendliche, Natur- und Umweltschutz sowie Senioren. 

Der hellste Stern schien für den SC Norddörfer e.V.: Aufgrund des Engagements für Kinder und Jugendliche gewann der Verein den Wettbewerb um den Oscar des Breitensports auf Sylt. Der »Große Stern des Sports« in Bronze ist mit 1500 Euro dotiert und qualifiziert den Verein somit für die nächste Runde im Wettbewerb – die Auszeichnung »Sterne des Sports« in Silber auf Landesebene. 

Die Herzsportgruppe TSV Westerland und der Surfclub Sylt belegten den zweiten und dritten Platz. Auch sie erhielten »Sterne des Sports« in Bronze und ein Preisgeld von 1000 und 500 Euro. Die zweitplatzierte Herzsportgruppe hilft sich seit 30 Jahren Menschen, sich nach einem Herzinfarkt in ein neues, anderes und unbeschwerteres Leben wiedereinzugliedern. Der Surf Club Sylt engagiert sich mit seinem Projekt »Nachhaltigkeit« für den Klima-, Natur- und Umweltschutz. 

Den vierten Platz teilen sich die beiden Vereine Tennis-Club Westerland und Sylter Catamaran Club, die sich mit ihren Projekten für die Kinder und Jugendlichen auf Sylt einsetzen