Künstlerin Dorothee Knell

Neuer Treffpunkt für
Kunstkenner und -Liebhaber

KUNST IM CASINO ist der Name einer neuen Galerie unter neuer Leitung in den Räumen der ehemaligen HOF-Galerie im Casino Westerland. Sie bietet mit ihrem einzigartigen und neuen Galerie-Konzept spannenden sowie ständig abwechslungsreichen Kunstgenuss auf hohem Niveau. In stetigem Wechsel bringen verschiedene Galerien, Künstler und Kunsthändler frischen Wind in den Sylter Kunstmarkt. Die gesamte Infrastruktur einer modernen Galerie ist vorhanden und kann von anderen Galerien, Künstlern und Kunsthändlern, die gerne eine vorübergehende Dependance auf Sylt haben möchten, temporär genutzt werden.

Dieses Projekt der EXPO Management GmbH ist sofort nach Bekanntwerden in der Kunstszene auf große Zustimmung gestoßen und kann schon vom ersten Tag an einige auf Sylt bestens eingeführte Kunsthändler als Langzeit-Galeristen begrüßen:

Hildegard Dick, die mit ihrem Antiquitätenhandel in Tinnum seit Jahrzehnten den Liebhabern kostbaren Schmucks und antiken Tafelsilbers bestens bekannt ist, war sofort von diesem Galerie-Konzept begeistert und hat sich spontan ihren Dauerplatz gesichert.

Brigitte und Saskia Seewald aus Berlin sind seit Jahren im Rahmen ihrer internationalen Messebeteiligungen auch immer auf Sylter Kunstmessen vertreten und präsentieren ab jetzt wieder für mehrere Monate in der KUNST IM CASINO-Galerie ihre kostbaren Pretiosen einer großen treuen Stammkundschaft, die sich jedes Jahr auf der Insel trifft, um die neuen Schätze zu bewundern.

Thomas Morbe, ein weitgereister Kunsthändler mit einer großen Passion für das ganz außergewöhnliche Kunstkammerobjekt, hat jetzt sogar seinen Stammsitz nach Sylt verlegt. In der neuen Galerie findet der staunende Besucher bei ihm seltene Artefakte und Kunsthandwerk aus aller Welt und allen Epochen. Sein Angebot ist so bunt und vielfältig, dass man mehrere Tage braucht, um alles zu erfassen.

Rita Hackl von Galaxy Antiques, eine weitere Dauerausstellerin mit einem Faible für gediegenes Silber, kostbaren Antikschmuck und edle Armbanduhren, hat sich gleich einen großen Platz im verglasten Arkadenbereich gesichert. Auch sie ist seit Jahrzehnten auf Sylt vertreten und bedient mit ihren ausgesuchten Kostbarkeiten ein ganz exquisites Klientel.

Dorothee Knell, die sich als Künstlerin auf Sylt auch schon längst wie zu Hause fühlt, und deren Werke hier bereits die Häuser vieler Kunstkenner ziert, bespielt einen eigenen, ganz besonderen Raum in der Galerie, die legendäre rote »Lindenberg-Lounge«. Die Vielfalt ihrer ästhetischen Gestaltungsmöglichkeiten ist immer wieder faszinierend. Dorothee Knells Werk besitzt, in der Gesamtheit, oft aber auch im Einzelwerk, Ähnlichkeiten mit dem, was Umberto Eco als »L’Opera aperta« beschrieben hat: Mehrdimensionale Lesbarkeit als Reaktion auf die Einsicht, dass man alles in der menschlichen Tätigkeit als etwas in  einem Prozess Befindliches, noch zu Vollendendes begreifen kann.

Und das trifft auch auf die KUNST IM CASINO-Galerie zu, die sich immer verändert, ständig mehr und neue Galeristen vereint, einem lebenden Organismus gleich, der sich stets optimiert, von Kunst allein beatmet. Die Vernissage findet am 29. Mai von 14 bis 19 Uhr bei freiem Eintritt statt. Bitte, Mund- und Nasenbedeckung tragen.